nachgebloggt: Rote-Grütze-Gugelhupf

Rote

Jeanny vom zauberhaften Blog Zucker, Zimt und Liebe hat letzte Woche einen tollen Rote-Grütze Marmorkuchen gebloggt.

Frisch aus Nordfriesland zurück, wo Rote Grütze bekanntlich Nationalgericht Nummer 1 ist, musste das Rezept natürlich ausprobiert werden. Statt in einer Kastenform habe ich den Kuchen, wie es sich in Süddeutschland gehört, in meiner nagelneuen Gugelhupfform gebacken. Nordfriesland meets Schwabenland 😉

DSCN2104

Die Rote Grütze bringt nicht nur einen leckeren Geschmack mit ins Spiel, sondern lässt den Kuchen wunderbar saftig bleiben.

Das Rezept zum Kuchen findet ihr hier. Wenn ihr den Kuchen, wie ich, in einer Gugelhupfform backt, müsst ihr die Backzeit auf ca. 50 Minuten reduzieren.

Viel Spaß beim Backen ❤

Eure Leni

Advertisements

Ein Kommentar zu “nachgebloggt: Rote-Grütze-Gugelhupf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s