Kürbis Cupcakes

Herbst ist für mich einfach Kürbiszeit. Dass Kürbis nicht immer salzig sein muss, sondern sich auch wunderbar in süßen Torten macht, wissen wir ja spätestens seit meiner Geburtstagstorte 🙂 Da das Kürbisrezept so gut bei euch angekommen ist kommt hier gleich das nächste.

Kürbis Cupcakes

Die Kürbismuffins habe ich mit einer nicht zu süßen Frischkäsecrème getoppt und mit kleinen Marzipankürbissen verziert. Die Deko macht wirklich was her und ist gar nicht so viel Arbeit. Probiert es unbedingt aus 🙂

Zutaten:

  • 85g zimmerwarme Butter
  • 85g Zucker
  • 2 Eier
  • 150g Hokkaido-Kürbis
  • 40g gemahlene Walnüsse
  • 75g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • ¼ TL Nelken
  • ¼ TL Muskat
  • 1/2 TL Ingwer
  • 1/2 TL Zimt
  • 50 g Walnüsse
  • 50g zimmerwarme Butter
  • 150g Puderzucker
  • 100g Frischkäse
  • 100g Marzipan
  • rote, gelbe und grüne Lebensmittelfarbe
  • etwas Puderzucker

Als erstes wird das Kürbispüree vorbereitet, da das abkühlen sollte, bevor es in den Teig kommt. Dafür 150g Hokkaido-Kürbis abwiegen und in kleine Würfel schneiden. Mit ca. 3 EL Wasser in einem kleinen Topf garen und anschließend pürieren.

Den Ofen auf 175° Ober- Unterhitze vorheizen und die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.

Butter und Zucker cremig rühren und nacheinander die Eier dazugeben. Kürbispüree, gemahlene Walnüsse, Mehl, Backpulver, Salz und die Gewürze dazugeben und kurz unterrühren.

Die ganzen Walnüsse mit den Fingern leicht zerbröseln und auf die Papierförmchen verteilen. Den Teig auf die Walnüsse geben und im vorgeheizten Ofen ca. 18 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Während die Muffins backen können die süßen Minikürbisse für die Deko vorbereitet werden. Dafür das Marzipan in zwei Teile teilen. Wir brauchen einen sehr großen Teil für die Kürbisse und einen klitzekleinen Teil für den Stiel. Den großen Teil mit roter und gelber Lebensmittelfarbe färben, bis das typische Kürbis-Orange entsteht. Wenn das Marzipan zu klebrig ist einfach etwas Puderzucker unterkneten. Aus dem orangenen Marzipan kleine Kugeln formen und mit einem Zahnstocher die typischen Rillen modellieren. Den kleinen Teil des Marzipans grün färben, zu klitzekleinen Kügelchen rollen und auf die Kürbisse setzen. Fertig 🙂

Für das Topping Butter und Puderzucker verrühren bis eine homogene Masse entsteht, dann den Frischkäse zugeben und 4-5 Minuten auf höchster Stufe cremig schlagen.

Die Crème auf die abgekühlten Muffins geben und mit den Marzipankürbissen verzieren. Ich habe noch ein bisschen gemahlene Vanille auf meine Muffins gegeben.

DSCN2323

Viel Spaß beim Nachbacken ❤

Eure Leni

Advertisements

Mini Himbeer-Cupcakes

DSCN2248 - Kopie

Ich weiß, eigentlich sind Himbeer-Cupcakes wirklich kein Herbstrezept. Aber als ich auf dem Markt die frischen Himbeeren gesehen habe, wollte ich unbedingt noch etwas mit ihnen backen, bevor sie für den Winter verschwinden. Und Himbeeren passen einfach perfekt zu meinen pinken Mini-Muffin-Förmchen ❤

Der große Nachteil an Mini-Cupcakes ist leider, dass sie waaahnsinnig schnell weg sind. Ich würde nie zwei ganze Cupcakes an einem Tag essen. Aber vier Mini-Cupcakes verschwinden ganz schön schnell in meinem Mund…

Wenn ihr kein Mini-Muffin-Blech habt könnt ihr das Rezept natürlich auch für normal große Cupcakes nehmen. Dann verlängert sich lediglich die Backzeit auf 18-20 Minuten

Für 24 Mini-Cupcakes:

  • 120g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g Butter
  • Mark einer Vanilleschote
  • 120ml Milch
  • 1 Ei

Für das Topping

  • 150g Puderzucker
  • 30g Butter
  • 80g Frischkäse
  • 80g Himbeeren

Den Backofen auf 170° Ober- Unterhitze vorheizen und die Mulden eines Mini-Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.

Mehl, Zucker, Backpulver, Salz, Butter und Vanillemark mit dem Mixer verrühren, bis ein feinkrümeliger Teig entsteht. Es sollten keine größeren Klumpen mehr sichtbar sein. Milch und Ei verquirlen. Erst die Hälfte zum Teig gießen und solange rühren, bis ein glatter Teig entsteht, dann den Rest dazu gießen und den Teig einmal auf hoher Geschwindigkeit aufschlagen.

Den Teig in die Muffinform gießen und im vorgeheizten Ofen ca 10 Minuten backen. Stäbchenprobe 😉

Für das Topping die Himbeeren durch ein Sieb streichen, sodass ein feines, kernfreies Püree entsteht. Die zimmerwarme Butter mit dem Puderzucker solange verrühren, bis sie sich miteinander verbinden. Dann erst den Frischkäse und dann das Himbeerpüree dazugeben und 3-4 Minuten kräftig mixen. Dabei sollte die Masse cremig werden und sichtlich an Volumen gewinnen.

Das Topping im Kühlschrank fester werden lassen (ca. 30 Minuten), bevor es mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle auf die kleinen Muffins gespritzt wird.

Viel Spaß beim Nachbacken 😉

Eure Leni

Nutella Cupcakes

Ich könnte beim Frühstück wirklich auf alles verzichten. Kein Kaffee? Na gut. Kein Orangesaft? Hm, okay. Aber kein Nutella? Das wäre für mich eine Katastrophe höheren Grades und ich wünsche euch nicht, mich an einem Morgen zu treffen, an dem das Nutellaglas leer war.

Als ich für ein Semester in Südfrankreich war, habe ich mir auch tatsächlich mein Nutella importieren lassen, da es in Frankreich ein anderes Nutella gibt als in Deutschland. Es gibt nämlich „Nord-Nutella“ und „Süd-Nutella“ und zwischen Deutschland und Frankreich verläuft die Nutellagrenze. Der Unterschied zwischen beiden Sorten ist die Farbe, die Süße und die Konsistenz. Im Süden ist das Nutella heller, (noch) süßer und flüssiger. Und das sind drastische Unterschiede!

Wie wichtig mir Nutella ist und dass ich es einfach immer und in jeder Form essen könnte, wird nun jedem klar sein. Wenn es euch genauso geht wie mir, müsst ihr diese Nutella Cupcakes ausprobieren 😉

Nutella Cupcakes

Als Basis habe ich einen einfachen Schokoteig genommen, den mit purem Nutella gefüllt und mit einer Nutellacreme getoppt. Klingt gut, oder? 😉

Für die Muffins:

  • 100g Mehl
  • 20g Kakaopulver
  • 140g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g Butter
  • 120 ml Milch
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 100g Nutella

Für das Frosting:

  • 240g Puderzucker
  • 115g weiche Butter
  • 150g Nutella
  • 3-4 EL Milch

Die Muffins

Butter, Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Salz so lange mit einem Mixer verrühren, bis sich eine krümelige Konsistenz bildet. In einer Tasse die Milch und das Ei gut verrühren. Den Krümelteig auf niedriger Stufe rühren und dabei die Eier-Milch zugießen. Auf höchster Stufe so lange mixen, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben. Nun den Teig in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Muffinblech geben und bei 170° Umluft ca. 20min backen.

Nach dem Backen ein etwa 2cm tiefes Loch in die Mitte der Muffins machen (zB. mit einem Apfelausstecher). Jedes Loch mit 1 TL Nutella füllen.

Das Frosting

Butter und Puderzucker mit dem Mixer solange auf niedriger Stufe verrühren, bis es keine größeren Klumpen mehr gibt. Dann das Nutella dazugeben und solange rühren, bis sich alles gut vermengt hat. Zum Schluss die Milch dazugeben und auf höchster Stufe ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Die Creme sollte deutlich heller werden und an Volumen gewinnen.

Auf jeden Muffin einen Esslöffel der Creme geben und mit einer kleinen Palette (ein Messer mit glatter Kante tut’s auch) verstreichen. Wer mag kann die Cupcakes noch mit Schokoelementen verzieren.

DSCN2114

Ein Must-Bake für alle Nutella Fans 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni

Schoko-Peanut Cupcakes

Vor ein paar Wochen war ich mit meiner Mutter in York in einem fantastischen Café bzw. einer „Cupcakery“. Ich fand den Laden so wunderbar, dass ich gleich an meinem zweiten Tag wieder in der Heimat die leckeren Cupcakes, die ich dort gegessen habe nachbacken musste.

DSCN1910

Die Basis ist ein saftiger Schokoteig gefüllt mit cremiger Erdnussbutter. Getoppt wird das ganze mit einer Erdnussbuttercreme.

Für die Muffins:

  • 100g Mehl
  • 20g Kakaopulver
  • 140g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g Butter
  • 120 ml Milch
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 100g cremige Erdnussbutter

Für das Frosting:

  • 500g Puderzucker
  • 160g Butter
  • 50ml Milch
  • 30g cremige Erdnussbutter

Die Muffins

Butter, Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Salz so lange mit einem Mixer verrühren, bis sich eine krümelige Konsistenz bildet. In einer Tasse die Milch und das Ei gut verrühren. Den Krümelteig auf niedriger Stufe rühren und dabei die Eier-Milch zugießen. Auf höchster Stufe so lange mixen, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben. Nun den Teig in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Muffinblech geben und bei 170° Umluft 20-25min backen.

Nach dem Backen ein etwa 2cm tiefes Loch in die Mitte der Muffins machen (zB. mit einem Apfelausstecher). Jedes Loch mit 1 TL Erdnussbutter füllen.

Das Frosting

Butter und Puderzucker mit dem Mixer solange auf niedriger Stufe verrühren, bis es keine größeren Klumpen mehr gibt. Milch unter ständigem Rühren zur Butter-Puderzucker-Masse gießen. Sobald die ganze Flüssigkeit untergarbeitet ist den Mixer auf die höchste Stufe stellen und das Frosting mindestens 5min aufschlagen, bis es leicht und fluffig ist. Nun noch die Erdnussbutter untermixen und das Frosting in einen Spritzbeutel mit gewünschter Tülle geben und die Muffins nach Lust und Laune verzieren.

Crumbs York

Falls es euch also mal nach York verschlagen sollte, dürft ihr euch die Cupcakery „Crumbs“ auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Strawberry Milkshake Cupcakes

DSCN1328Pink, pink, pink sind alle meine Cupcakes. Pink, pink, pink ist alles, was ich mag!

Erdbeermilchshakes sind schon eine tolle Sache. Aber Cupcakes mit dem Geschmack von Erdbeermilchshake sind noch viel toller! Und bei dem schönen zarten Rosaton des Frostings sind sie auch noch so hübsch, dass man sich vor dem Vernaschen kaum an den Schönheiten sattsehen kann.

Für alle, die ich jetzt hungrig gemacht habe, hier das Rezept:

Für den Teig:

  • 70g weiche Butter
  • 210g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 210ml Milch
  • 40g Erdbeer-Kaba-Pulver
  • 2 Eier

Für das Frosting:

  • 500g Puderzucker
  • 160g weiche Butter
  • 50ml Milch
  • 100g Erdbeer-Kaba-Pulver

Die Muffins

Butter, Mehl, Zucker, Backpulver und Salz so lange mit einem Mixer verrühren, bis sich eine krümelige Konsistenz bildet. In einer Tasse die Milch, das Erdbeer-Kaba-Pulver und die Eier gut verrühren. Den Krümelteig auf niedriger Stufe rühren und dabei die Erdbeer-Eier-Milch zugießen. Auf höchster Stufe so lange mixen, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben. Nun den Teig in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Muffinblech geben und bei 170° Umluft 20-25min backen.

Das Frosting

Butter und Puderzucker mit dem Mixer solange auf niedriger Stufe verrühren, bis es keine größeren Klumpen mehr gibt. In einer Tasse Milch und Erdbeer-Kaba-Pulver verrühren und unter ständigem Rühren zur Butter-Puderzucker-Masse gießen. Sobald die ganze Flüssigkeit untergarbeitet ist den Mixer auf die höchste Stufe stellen und das Frosting mindestens 5min aufschlagen, bis es leicht und fluffig ist.

Jetzt nur noch die ausgekühlten Muffins mit dem Frosting verzieren und genießen!

Bon Appétit! 🙂

Lavendel Cupcakes

DSCN1300Letztes Wochenende war in Tübingen der Umbrisch-Provenzalische Markt. Anlässlich dieses Marktes kommen jedes Jahr Händler aus Umbrien und der Provence nach Tübingen und verkaufen Köstlichkeiten aus ihren Regionen. Während dieser Zeit duftet Tübingen immer wunderbar nach Lavendel, Käse und Trüffel und man kann sich nie entscheiden, was man zuerst probieren möchte.

In weiser Vorraussicht habe ich dieses Jahr für meine Marktbegleiter leckere Lavendel Cupcakes gebacken. Ich muss zugeben, dass ich zuerst etwas skeptisch war. Man isst schließlich nicht alle Tage Lavendelblüten. Aber das Ergebnis hat mich einfach umgehauen.

Hier das wunderbar einfache Rezept – C’est vraiment du gâteau 😉

Für den Teig braucht man:

  • 120 ml Milch
  • 3 TL getrocknete Lavendelblüten
  • 120g Mehl
  • 140g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 40g Butter
  • 1 Ei

Für das Frosting:

  • 25ml Milch
  • 1 TL Lavendelblüten
  • 250g Puderzucker (gesiebt)
  • 80g Butter
  • Lebensmittelfarbe

Gebt die Milch für den Teig bzw. für das Frosting in zwei seperate verschließbare Behältnisse (z.B. Marmeladengläser) und gebt die Lavendelblüten dazu. Die Milch muss nun ein paar Stunden, besser jedoch über Nacht, im Kühlschrank ziehen. So nimmt die Milch das Lavendelaroma auf.

Für die Muffins:

Mehl, Backpulver, Zucker und Butter mit dem Mixer verrühren, bis der Teig eine sandige Konsistenz hat. Filtert nun die Milch für den Teig und rührt sie unter die Mehlmischung. Jetzt mixt ihr noch das Ei unter den Teig und füllt diesen in ein mit Förmchen ausgelegtes Muffinblech.

Im vorgeheizten Ofen bei 170°C 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe natürlich nicht vergessen 😉

Für das Frosting:

Puderzucker, Butter und Lebensmittelfarbe bei mittlerer Geschwindigkeit mixen, bis sich alles gut vermengt hat. Filtert nun die Milch für das Frosting und schüttet sie, während ihr langsam rührt, dazu. Sobald ihr eine gleichmäßige Konsistenz habt, mixt das Frosting mindestens 5 Minuten bei höchster Geschwindigkeit. Je länger ihr das Frosting mixt, desto luftiger und fluffiger wird es.

Füllt nun das Frosting in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle und spritzt dieses auf die Lavendelmuffins.

Bon appétit!