Lemon Raspberry Cake

Für den letzten Tortenstammtisch habe ich diesen leckeren Lemon Raspberry Cake aus dem Backbuch der Hummingbird Bakery in London gebacken. In dem Café in London war ich sogar schon 😛

DSCN2523

Wie der Name schon sagt handelt es sich hierbei um einen Zitronenkuchen mit Himbeermarmelade und jeder Menge Frischkäse-Zitronen-Crème. Mh… 🙂

Zutaten:

  • 110g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 320g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 320ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • abgeriebene Schale von 2 Bio-Zitronen
  • 4 EL Himbeermarmelade (ich nehm gerne die ohne Kerne)
  • 600g Puderzucker
  • 100g weiche Butter
  • 300g Frischkäse
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Als erstes den Ofen auf 170° Ober- Unterhitze vorheizen und den Boden von drei kleinen Backformen (ca 18cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen. Wer nicht so viele gleich große Backformen hat kann die Böden natürlich auch nacheinander in der selben Form backen.

Butter, Zucker, Mehl und Backpulver solange mixen, bis eine sandige, krümelige Masse entsteht und es keine großen Butterklumpen mehr gibt. In einem Messbecher Buttermilch, Eier und Zitronenschale vermischen und unter ständigem Rühren zum restlichen Teig geben. Auf die drei vorbereiteten Formen verteilen und ca. 25 min im vorgeheizten Backofen backen.

Für die Crème Puderzucker und Butter verrühren, bis sich eine zwar feste aber homogene Masse bildet. Dann kann nach und nach der Frischkäse und zum Schluss die Zitronenschale dazu gegeben werden. Ca. 3-4 Minuten cremig schlagen.

Sobald die Böden abgekühlt sind, kann die Torte geschichtet werden. Dafür den ersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit ca. 2 EL Himbeermarmelade bestreichen. 2-3 EL der Frischkäsecreme darauf verstreichen und den zweiten Boden darauf legen. Diesen genauso erst mit Marmelade und dann mit der Crème bestreichen und den dritten Boden darauf legen. Nun muss die Torte mit der restlichen Crème eingestrichen werden. Das könnt ihr entweder „freestyle“ machen oder so wie ich mithilfe eines Spritzbeutels und einer kleinen Palette verzieren. Da ich leider vergessen habe Fotos von meiner Arbeit zu machen habe ich leider nur ein Youtube-Video mit einer englischen Anleitung für euch. Ich habe es genauso gemacht wie der Kerl im Video: https://www.youtube.com/watch?v=jtGaOcXYmHA

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni

Advertisements

Tortenstammtisch numéro 4

Gestern fand schon zum vierten Mal unser toller Tortenstammtisch in Jasmins Lädchen Bake a Wish statt. Nachdem wir letztes Mal so tolle Schürzen genäht haben, hat Jasmin uns dieses Mal einen Fondant-Kurs gegeben. Unter ihrer Anleitung haben wir einen zuckersüßen Hund als Cake-Topper (meiner hat einen Hasenohr-Haarreif ❤ ), verschiedene Blumen, Cupcake-Aufleger und und und gemacht. Am Ende hat sie uns sogar noch die besten Tricks, wie man eine Torte perfekt mit Fondant einkleidet gezeigt. Das werde ich auf jeden Fall bald ausprobieren!

DSCN2527

DSCN2528

Die kleinen weißen Blumen mit den filigranen Blättern haben es mir richtig angetan. Um sie herzustellen braucht man gerade mal eine Schere und einen Zahnstocher.

DSCN2529Meinen Cupcake-Aufleger hab ich leider über Nacht in der Dose gelassen. Jetzt weiß ich auch, dass Fondant-Deko matschig wird, wenn man sie luftdicht aufbewahrt 😀

Wenn ihr nun auch lernen wollt, wie man richtig mit Fondant umgeht und so schöne Blumen und Dekorationen herstellt, könnt ihr das in einem Kurs in Jasmins Laden lernen. Hier findet ihr immer die aktuellen Kurstermine.

An der Stelle noch einmal Danke für den tollen Nachmittag und die Geduld die du mit uns hattest 😉 Es hat riesiegen Spaß gemacht und ich habe richtig viel gelernt!

Und natüüürlich haben wir nicht nur gearbeitet, sondern auch ganz viel Kuchen gegessen. Dieses Mal hatten wir so viel zu essen, das hätte locker für zwei Fußballmannschaften gereicht 😀

Diese Schönheit bestehend aus einem Oreo-Boden und Beerenmousse hat Katrin mitgebracht. Die Torte schmeckt richtig nach Sommer 🙂 Davon brauche ich unbedingt das Rezept!

DSCN2515

Ich habe eines meiner Lieblingsrezepte gebacken – einen Lemon Raspberry Cake.

DSCN2523

Das Rezept dazu kommt in den nächsten Tagen 😉

Bis dann!

Eure Leni

Tortenstammtisch bei k.triny*

Am Samstag fand zum dritten mal der Esslinger Tortenstammtisch statt. Dieses mal aber nicht bei bake a wish, sondern im Atelier von k.triny*. Dort näht Katrin wunderschöne Unterwäsche und Bikinis und seit neustem auch zuckersüße Schürzen. Für alle DIYer unter euch: sie bietet auch ab und zu DIY Abende an, während denen man unter ihrer fachkundigen Anleitung maßgeschneiderte Unterwäsche nähen kann.

Dieses Mal haben wir also ausnahmsweise mal nicht nur Torten, Cupcakes und Macarons gegessen, sondern auch genäht 🙂 Herausgekommen sind dabei richtige Schätze ❤

schürze

Selbstverständlich stehe ich iiiiiiimmer im weißen Rüschenkleid in der Küche 😛

Wenn euch die Schürze gefällt und ihr auch gerne so eine hättet, habe ich eine gute Nachricht für euch: k.triny* verkauft ihre Schürzen bei bake a wish in Esslingen.

Noch mehr Bilder findet ihr in den nächsten Tagen bei blaublick.de. Im Gegensatz zu mir hat Tanja nämlich daran gedacht, Bilder zu machen 😉

Wie immer habe ich ich die Gelegenheit genutzt, etwas für die Kaffeetafel zu backen. Dieses Mal gab es von mir Nutella Macarons und Cookie Dough Macarons. Die Rezepte dazu kommen in den nächsten Tagen.

Eure Leni

Tortenstammtisch und Weihnachtsmacarons

Gestern war endlich wieder Tortenstammtisch. Zum zweiten Mal haben sich Backverrückte aus der Region Esslingen im schönsten Laden der Welt – Bake a Wish – getroffen, um Unmengen an Kuchen, Cupcakes, Macarons und anderen Leckereien zu naschen und in Ruhe zu quatschen. Es war wieder ein richtig schöner Nachmittag und ich habe bestimmt genug Kalorien zu mir genommen, um durch den Winter zu kommen 😀

Jasmin hat für uns Stammtischdamen eine wunderschöne Torte mit zuckersüßem Pinguin-Topper gezaubert. Unter der schönen Deko hat sich ein Carrot Cake versteckt. Das Rezept dazu wird sie auch bald auf ihrer Homepage veröffentlichen.

20141122_150216

Außer der Torte gab es noch Cupcakes von Sandra, eine Himbeertorte von Katriny, Kräppelchen von Julia, wunderschöne Lebkuchen von Tanja, die ich ganz bestimmt nachbacken werde und von mir natürlich Macarons. Hab ich noch etwas vergessen? 😉

Jetzt also zu meinen Macarons. Zur Feier des Tages (und weil ich mich immer über eine Ausrede zum Backen freue) habe ich zwei Sorten gemacht: Vanille und Zimt.

schnee-macarons

 

Die Vanillemacarons habe ich nach diesem Rezept gemacht. Die Schalen habe ich mit blauer Lebensmittelfarbe gefärbt. Vor dem Füllen habe ich die Schalen noch mit hübschen Schneeflocken aufgehübscht. Dafür habe ich 40g weiße Schokolade geschmolzen, in einen kleinen Spritzbeutel gefüllt und eine winzig kleine Ecke vorne abgeschnitten um die Schokolade gut zu dosieren. Das ging wirklich ruckzuck 🙂

Zimt-Macarons

 

Die Zimtmacarons habe ich nach demselben Rezept gemacht. Statt Vanille habe ich ca 1/4 TL Zimtpulver in die Buttercreme gegeben. Also ganz einfach 😉

Die Schalen habe ich mit einer Pulverfarbe von Rainbowdust gefärbt, die mir die liebe Jasmin zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür 🙂 Eigentlich sind die Puderfarben von Rainbowdust zum Abpudern oder zum Bemalen von fertiger Deko gedacht aber wie ihr seht eignen sie sich auch hervorragend zum Färben von Macaronschalen.

Die Hälfte der Schalen habe ich nach dem Backen noch mit einem Goldspray verschönert. So sehen die Macarons schon richtig weihnachtlich aus 🙂 À propos morgen in einem Monat ist schon Heiligabend…

Liebe Grüße,

Eure Leni