Mini-Pavlovas mit Sommerbeeren

Der Sommer ist wieder da! Und wie könnte man das besser feiern, als mit einer großen Portion frischer Beeren? Bei mir gibt es also wunderbar aromatische Himbeeren und Blaubeeren auf ganz fluffig-leichten Pavlovas. Ein Träumchen.

20150626_160155

Die Idee habe ich von Jessy vom Blog Luxuria. Zum letzten Tortenstammtisch bei Bake a Wish hat sie nämlich wahnsinnig leckerer Himbeer-Mojito-Pavlovas gemacht. Seitdem habe ich nur auf eine Gelegenheit gewartet, auch mal Pavlovas zu zaubern.

Pavlovas sind eigentlich nichts anderes als unsere schwäbischen Schäumle gefüllt mit Sahne und Früchten. Auch wenn man es bei dem Namen erst einmal nicht erwartet, stammt die Pavlova aus Australien und ist dort sozusagen der Nationalkuchen. Meistens wird die Pavlova als großer Kuchen zubereitet aber ich finde die Miniversion ganz toll. In klein schmeckt doch alles gleich noch viel besser 😉

Zutaten:

  • 3 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 400ml Sahne
  • 1TL Vanilleextrakt oder Vanillezucker
  • frische Beeren nach Lust und Laune
  • evtl. Zitronenzesten und Minzeblätter zur Deko

Eiweiß mit Salz schaumig schlagen. Nach und nach den Zucker dazugeben und auf höchster Stufe ca. 5 Minuten mixen, bis sich der ganze Zucker aufgelöst hat und der Eischnee fest und glänzend ist. Nun die Speisestärke zum Baiser sieben und noch einmal mixen.

Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech ca. 10cm große Kreise spritzen und dabei einen Rand bilden.

DSCN2736

Bei 110° Umluft 30 Minuten backen. Anschließend den Ofen ausmachen, einen Holzlöffel in die Tür stecken, damit der Ofen einen Spalt breit offen ist und die Pavlovas so auskühlen lassen.

Jetzt nur noch die Sahne mit Vanille steif schlagen und die Pavlovas damit füllen. Die Beeren waschen und trocken tupfen und auf der Sahne verteilen. Wer es besonders hübsch mag, kann noch Zitronenzesten oder Minzeblätter auf die Törtchen legen.

20150626_160202

Statt mit Beeren kann man die Pavlovas bestimmt auch sehr gut mit Mango oder Ananas belegen und anstelle der Sahne kann man auch gut eine Kugel Vanilleeis nehmen. Das hab ich grade während ich den Blogpost tippe genascht. War sehr lecker 😉

Liebe Grüße ❤

Eure Leni

Advertisements

Blaubeermuffins

DSCN2489

Manchmal sind die einfachsten Dinge im Leben die Leckersten. So ging es mir mit diesen Blaubeermuffins. Blaubeermuffins sind ja richtige Klassiker und kommen ohne Schnickschnack, also ohne fancy Buttercreme oder hippem Frosting daher. So sehr ich auch das Besondere und Ausgefallene liebe, manchmal muss es einfach ein schlichter Klassiker sein. Schlicht sind diese Muffins aber ganz und gar nicht. Die Apfelstückchen geben dem leckeren Blaubeer-Vanilleteig eine ganz herrliche Saftigkeit und die Streusel bilden einen knusprigen Kontrast zum wolkig-weichen Muffin. Diese Muffins haben bei mir absolutes Sucht-Potenzial und verdienen sogar den Titel „Lieblingsmuffin“ 😀

Für alle, denen nun nach meiner Schwärmerei das Wasser im Mund zusammenläuft, habe ich hier das Rezept:

Zutaten für 12 Stück:

  • 1 Ei
  • 125g Zucker
  • 2-3 TL Vanilleextrakt (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 70g geschmolzene Butter
  • 250g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 190 ml Milch
  • Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 kleiner Apfel
  • 150g Blaubeeren

Für die Streusel:

  • 40g Mehl
  • 30g kalte Butter
  • 1EL Zucker

Den Ofen auf 175° Ober- Unterhitze vorheizen und die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.

Mehl, Backpulver, Natron und salz vermischen und beiseite stellen. Blaubeeren waschen und abtropfen lassen. Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Würfel schneiden.

In einer großen Schüssel Ei und Zucker ca. 2 Minuten cremig schlagen. Vanille und geschmolzene Butter dazugeben und noch einmal schön lange schaumig schlagen. Zitronenschale unter den Teig rühren und nun abwechselnd die Mehlmischung und die Milch zum Teig geben. 100g der Blaubeeren gemeinsam mit den Äpfeln vorsichtig unter den Teig heben. Dabei schön vorsichtig rühren, damit alle Blaubeeren ganz bleiben.

Für die Streusel Mehl, Butter und Zucker mit den Händen verkneten, bis sich gleichmäßige Krümel bilden.

Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und auf jeden Muffin 3-4 Blaubeeren setzen. Nun noch mit den Streuseln bestreuen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni ❤