Nutella Muffins

Dass ich ein absoluter Nutella-Junkey bin und ohne mein braunes Gold am Morgen kaum eine Woche überleben könnte, wird für die meisten von euch nichts Neues sein. Umso verwunderlicher ist es also, dass ich bisher noch nie Nutella Muffins gebacken habe. Höchste Zeit kann ich da nur sagen! Denn diese leckeren Vanille Muffins mit Nutellaswirl sind wirklich obermegawahnsinnslecker 😉

cof

Da ihr die meisten Zutaten bestimmt sogar zuhause habt, könnt ihr euch sicherlich gleich die Schürze umbinden und euch ans Backen machen.

Für 12 Muffins braucht ihr:

  • 60g weiche Butter
  • 50g Öl
  • 100g Zucker
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Vanillepaste (oder 1 Päckchen Vanillezucker)
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 12 TL Nutella

Butter, Öl, Zucker, Eier und Vanille mit dem Mixer gut verrühren. Dann Mehl, Backpulver und Salz unterrühren.

Den Teig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform füllen. Je einen Teelöffel Nutella auf den Teig geben und Teig und Nutella mit einem Holzstäbchen verswirlen.

Je mehr Nutella ihr nehmt, desto höher ist übrigens die Chance, dass ein flüssiger Nutellakern im Muffin beibt 😉

Die Muffins im auf 175 Grad Ober- Unterhitze vorgeheizten Ofen etwa 15min backen.

cof

Also ran an den Ofen ihr Lieben und viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni 🙂

Nutella-Macarons und Cookie-Dough-Macarons

DSCN2470

Wie ich euch schon in meinem letzten Post erzählt habe, habe ich am Wochenende zwei neue Sorten Macarons gebacken: Nutella und Cookie Dough. Eigentlich waren beide Sorten längst überfällig, wenn man bedenkt, dass ich ein absoluter Nutellaholic bin und auch nur beim Gedanken an Ben&Jerry’s Cookie Dough fast das Sabbern anfange 😀

Die Nutella-Macarons waren schon länger fest geplant. Die Idee mit den Cookie-Dough-Macarons kam mir, als mich eine Freundin mit dem wunderschönen Keksglas voll mit selbstgemachten Cookies überrascht hat ❤ Hätte das Krümelmonster eine französische Cousine, wäre das bestimmt ihre Lieblingssorte 😉 An der Stelle habe ich noch einen Fun Fact für euch. Wisst ihr, wie das Krümelmonster auf Französisch heißt? Macaron le Glouton. Na, wenn das kein Zufall ist 😛

Die Macaronschalen habe ich wie immer nach diesem Rezept hergestellt.

Für die Nutella-Macarons habe ich ein wenig Puderfarbe von Rainbow Dust zum Eischnee gegeben. Die Farbe habe ich von bake a wish zum Testen bekommen. Vielen Dank noch einmal! Die Farbe ließ sich sehr gut verarbeiten und keine einzige Macaronschale hat Risse bekommen. Das Problem hatte ich nämlich oft mit den günstigen Crazy Colours Pulverfarben.

Zutaten für die Nutella-Füllung:

  • 50g wiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 1 EL Nutella

Butter und Puderzucker cremig schlagen, bis die Masse hell wird und an Volumen gewinnt (ca. 3-4 Minuten). Dann das Nutella dazugeben und noch einmal durchmixen.

Zutaten für den Cookie-Dough:

  • 50g weiche Butter
  • 50g Puderzucker
  • 2-3 Cookies
  • 3TL Vanilleextrakt (oder flüssiges Vanillearoma)

Als erstes müssen die Kekse zu ganz feinen Krümeln verarbeitet werden. Je feiner, desto besser. Dann Butter und Puderzucker schön cremig schlagen und zum Schluss Vanille und Kekskrümel dazugeben.

DSCN2471

Die Cookie-Dough-Macarons werde ich ganz bestimmt bald wieder backen. Das ist nämlich meine neue Lieblingssorte 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni

Nutella Cupcakes

Ich könnte beim Frühstück wirklich auf alles verzichten. Kein Kaffee? Na gut. Kein Orangesaft? Hm, okay. Aber kein Nutella? Das wäre für mich eine Katastrophe höheren Grades und ich wünsche euch nicht, mich an einem Morgen zu treffen, an dem das Nutellaglas leer war.

Als ich für ein Semester in Südfrankreich war, habe ich mir auch tatsächlich mein Nutella importieren lassen, da es in Frankreich ein anderes Nutella gibt als in Deutschland. Es gibt nämlich „Nord-Nutella“ und „Süd-Nutella“ und zwischen Deutschland und Frankreich verläuft die Nutellagrenze. Der Unterschied zwischen beiden Sorten ist die Farbe, die Süße und die Konsistenz. Im Süden ist das Nutella heller, (noch) süßer und flüssiger. Und das sind drastische Unterschiede!

Wie wichtig mir Nutella ist und dass ich es einfach immer und in jeder Form essen könnte, wird nun jedem klar sein. Wenn es euch genauso geht wie mir, müsst ihr diese Nutella Cupcakes ausprobieren 😉

Nutella Cupcakes

Als Basis habe ich einen einfachen Schokoteig genommen, den mit purem Nutella gefüllt und mit einer Nutellacreme getoppt. Klingt gut, oder? 😉

Für die Muffins:

  • 100g Mehl
  • 20g Kakaopulver
  • 140g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 40g Butter
  • 120 ml Milch
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 100g Nutella

Für das Frosting:

  • 240g Puderzucker
  • 115g weiche Butter
  • 150g Nutella
  • 3-4 EL Milch

Die Muffins

Butter, Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Salz so lange mit einem Mixer verrühren, bis sich eine krümelige Konsistenz bildet. In einer Tasse die Milch und das Ei gut verrühren. Den Krümelteig auf niedriger Stufe rühren und dabei die Eier-Milch zugießen. Auf höchster Stufe so lange mixen, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben. Nun den Teig in ein mit Papierförmchen ausgekleidetes Muffinblech geben und bei 170° Umluft ca. 20min backen.

Nach dem Backen ein etwa 2cm tiefes Loch in die Mitte der Muffins machen (zB. mit einem Apfelausstecher). Jedes Loch mit 1 TL Nutella füllen.

Das Frosting

Butter und Puderzucker mit dem Mixer solange auf niedriger Stufe verrühren, bis es keine größeren Klumpen mehr gibt. Dann das Nutella dazugeben und solange rühren, bis sich alles gut vermengt hat. Zum Schluss die Milch dazugeben und auf höchster Stufe ca. 3 Minuten schaumig schlagen. Die Creme sollte deutlich heller werden und an Volumen gewinnen.

Auf jeden Muffin einen Esslöffel der Creme geben und mit einer kleinen Palette (ein Messer mit glatter Kante tut’s auch) verstreichen. Wer mag kann die Cupcakes noch mit Schokoelementen verzieren.

DSCN2114

Ein Must-Bake für alle Nutella Fans 🙂

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Leni