Spekulatius-Macarons

12341081_878720992225536_5989488502139931417_n

Pünktlich zum zweiten Advent habe ich heute Macarons mit Spekulatiuscreme für euch. Auf die Idee hat mich Jasmin von Bake a Wish gebracht. Sie hat nämlich vor kurzem ein Rezept für eine Schokotorte mit Spekulatiusfüllung veröffentlicht.

Die Spekulatiuscreme, die ich verwendet habe ist leider nicht selbst gemacht, aber so unverschämt lecker, dass ich sie löffelweise einfach so essen könnte. Da herrscht wirklich Suchtgefahr 😉 Und so sind die Macarons auch noch schneller hergestellt.

Die hübsche Deko war auch ruckzuck fertig – vorausgesetzt man hat den passenden Ausstecher da. Falls nicht, könnt ihr ihn in Esslingen bei Jasmin kaufen 😉

Zutaten:

  • 75g geschälte gemahlene Mandeln
  • 75g Puderzucker
  • 30g + 30g Eiweiß
  • 15g Zucker
  • 75g Zucker
  • 25ml Wasser
  • 100g Spekulatiuscreme (z.B. von Rewe Feine Welt oder Lotus)
  • 50g Marzipan
  • grüne Lebensmittelpaste (z.B. Holly Green von sugarflair)
  • Stechpalmenausstecher
  • rote Zuckerperlen
  • Zuckerkleber

Mandeln und Puderzucker mischen und in einem Blender oder einer Kaffeemühle noch einmal mahlen. Durch ein Sieb geben und große Stücke, die nicht durch das Sieb gehen noch einmal mahlen.

30g Eiweiß mit dem Mixer aufschlagen, 15g Zucker dazugeben und solange mixen, bis ein fester Eischnee entsteht.

Wasser und Zucker in einem kleinen Topf so lange erhitzen, bis der Sirup 110° erreicht. Für diesen Schritt benötigt ihr ein Küchenthermometer. Den heißen Sirup sofort in einem dünnen Strahl und unter ständigem Rühren zum Eischnee gießen. Diese “italienische Meringue” ca. 10 Minuten auf höchster Stufe mixen, bis die Masse kalt und glänzend ist.

In der Zwischenzeit die übrigen 30g Eiweiß mit der Mandel-Puderzucker-Mischung verrühren. Nach Belieben Lebensmittelfarbe dazugeben und noch einmal gut verrühren.

Einen Teil der Eiweißmasse zur Mandelmasse geben und unterheben. Den Rest dazugeben und mit einem Teigschaber in kreisenden Bewegungen beide Teige miteinander vermischen. Der Teig muss nun so lange gerührt werden, bis er glänzt und der Teig wie flüssiger Honig vom Teigschaber fließt. Das ist leider der Punkt, an dem am meisten schief gehen kann. Wird der Teig nicht lange genug gerührt, bleibt zu viel Luft im Teig und die Macarons platzen beim Backen auf oder bekommen Risse. Wird er zu lange gerührt, gehen sie nicht auf.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech ca. 3cm große Kreise spritzen. 30 min bei Zimmertemperatur ruhen lassen und anschließend im auf 140° Ober- Unterhitze vorgeheizten Ofen für 13-16 min backen.

Die Macarons nun mit der fertigen Spekulatiuscreme füllen und den Rest der Creme heimlich naschen 😉 Die Spekulatiuscreme lässt sich am besten verarbeiten, wenn sie auf Raumtemperatur ist.

Für die Deko Marzipan mit ein wenig Lebensmittelfarbe grün färben. Sollte das Marzipan dabei zu klebrig werden, einfach etwas Puderzucker unterkneten. Zwischen zwei Lagen Folie (dann klebt es nicht so) dünn ausrollen und ca. 60 kleine Blätter ausstechen. Auf jedem Macaron 3 Blätter mit etwas Zuckerkleber anbringen und rote Zuckerperlen in die Mitte setzen – fertig 🙂

Ich hoffe ihr backt dieses wahnsinnig leckere Rezept nach und habt genauso viel Freude mit den hübschen Dingern wie ich 🙂

Eure Leni ❤